Bettina Zeilhofer – Krisenfest 2021

Das Projekt Krisenfest 2021 war mein erstes großes Projekt 2021 und überhaupt. Zunächst einmal wollte ich inspirieren, motivieren und vor allem zeigen, wie großartig wir Frauen (Männer sind hier nicht ausgeschlossen, aber der Fokus liegt auf den Frauen) Krisen bewältigen können. Ich habe 33 Frauen interviewt und sie nach ihren Erfahrungen und Geschenken gefragt. Ein Jahr ist das nun her und einige der Frauen haben zugestimmt, ihre Interviews nun noch einmal ans Licht der Welt zu bringen um die unglaubliche Kraft und Weisheit, die wir Frauen in uns tragen, nicht in der Lade verkümmern zu lassen, sondern hier auf meinem Blog und in meinem Podcast in die Welt zu bringen.

Möge der Inhalt des Gesprächs dich inspirieren und berühren und dich dazu motivieren dein eigenes Leben ganz in deiner Kraft zu leben.

Den Anfang macht Bettina Zeilhofer und ich freue mich sehr, mit diesem ersten Interview aus einer ganzen Reihe mit einem wunderschönen und besonderen Gespräch zu starten. 

Bettina Zeilhofer im Krisenfest-Interview

Über das Gespräch mit Bettina Zeilhofer

Bettina und mich verbindet etwas. Das Erleben von Krankheit, das Neu-Erlernen des Umgangs mit dem Tod. Wir sprechen darüber, wie es ihr mit der Diagnose Brustkrebs gegangen ist, und wie diese Zeit ihr auch ganz neue Wege gezeigt hat, wie Leben auch gehen könnte. Unser Gespräch hat mir an einem müden Freitagabend wieder Energie gegeben. Man spürt einfach, wie viel Kraft man durch Loslassen bekommen kann und wir sind uns einig. Nur in der Stille gelingt uns die Berührung mit unserer inneren Kraftquelle.

Bettina leitet Frauenkreise

..und unterstützt mit Klangenergetik die Selbstheilungskraft des Körpers. In unserem Gespräch unterhalten wir uns über sehr persönliche Themen, über schwere körperliche Krisen, den Tod, aber auch zwischenmenschliche Probleme. Sie bezeichnet sich selbst als Forscherin und Schülerin des Lebens, eine wunderschöne Formulierung, wie ich finde.
Auf die Frage, was denn Krise für sie bedeute, meint Bettina, dass Krise das gegenwärtige Leben stoppt, in dem Moment ist nichts mehr gleich wie es vorher war.

Krise ist etwas, was nicht so parallel zu irgendetwas für mich läuft, sondern manchmal ist es eher wie ein Schlag, etwas Unerwartetes.“

Doch auch in Zeiten von Krisen haben wir die Möglichkeit der Wahl.

Oft können Persönlichkeitsentwicklungen auf verschiedenen Ebenen helfen, das Bewusstsein dahingehend zu erweitern.
Bettina musste bereits einige Krisen meistern, die allesamt sehr unterschiedlich waren und die sie auch auf unterschiedliche Weise empfunden und durchlebt hat. Der sehr frühe Verlust der Mutter, ihre Brustkrebserkrankung, die Trennung von ihrem Mann. All das hat sie bis heute geprägt.
Die Begleitung durch Familie und Freunde haben ihr durch diese schweren Zeiten geholfen.

„Du kannst zwar den Prozess selbst demjenigen nicht abnehmen, aber allein, dass jemand da ist, dem du vertraust, der dir ein Stück nah ist, das gibt so viel Kraft.

Die Angst vor dem Tod war für Bettina oft gegenwärtig. Ein Satz ihres Mannes hat sie in solchen Situationen wieder auf den Boden zurückgebracht. „Mausi, heute wird nicht gestorben.“ 

Wer sie auf den Weg der Spiritualität gebracht hat, was ihre Erkrankung damit zu tun hat und was das Potenzial der Stille entfalten kann, erzählt sie uns im Gespräch.

Über Bettina Zeilhofer

Beruf: Dipl. psychologische Beraterin – Lebens- und Sozialberaterin
Dipl. Shiatsu und Craniosacrale Biodynamik Praktikerin, Klangenergetikerin

Sie schreibt über ihren Weg

Ich hatte 2005, mit 34 Jahren, die Diagnose Brustkrebs. Mit dieser Krise und einer notwenigen Operation begann mein Heilungsweg. Ich habe daraus gelernt, dass Gedanken, Glaubenssätze
und Ängste viel mehr Macht besitzen als ich mir je hätte vorstellen können. Ich bezeichne
gerne meinen Heilungsweg als einen geführten Weg, denn ich hatte immer ganz wundervolle
Menschen um mich, die mir dabei halfen den nächsten Schritt zu gehen und ob das nun in
meinen vielen Aus- und Weiterbildungen stattfand oder in den unterschiedlichen Prozessstunden
bei meinen vertrauten Heiler und Energetiker oder den notwendigen Ärzten und Therapeuten.
Die größte Erkenntnis auf meinem Heilungsweg war, dass es nichts gibt wofür man sich zu schämen oder ängstigen braucht! Und wenn man es möchte, man niemals alleine durch einen Prozess gehen muss.
Ich beschäftige mich selbst in eigener Praxis, seit über 15 Jahren, bei der Begleitung von Frauen und Männer mit ganzheitlicher Körperarbeit und dabei intensiv mit dem Thema Heilung von Körper, Seele und Geist.
Krisen beinhalten immer auch eine Chance der Wandlung und Veränderung.

Krisenfest und die Interview-Erfahrung waren für mich:

Das Interview mit Rani hat mir sehr viel Freude geschenkt und mich auch wieder erinnern lassen, wie wichtig so manche Krise in unserem Leben ist, für Selbsterkenntnisse, unseren Heilungsweg und der persönlichen und spirituellen Entwicklung.

Bettina Zeilhofer – Kontakt

www.mondhuette.at
bettina.zeilhofer(at)gmail.com
Social Media
facebook.com/bettina.zeilhofer/
instagram.com/bettinazeilhofer/

Bettina Zeilhofer im Krisenfest-Interview