Danke, Körper - Ein Gedicht

Danke, Körper – Ein Gedicht

Da bist du, du Körper.

Mein Leben lang trägst du mich, erträgst alles was mir und mit mir geschieht.

Zuerst war es mir gar nicht so bewusst.

Du warst mir nicht bewußt, ganz selbstverständlich.

Ich habe gar nicht über Dich nachgedacht.
Du warst einfach immer da. Gesund. Oder?

Habe ich es einfach nur nicht bemerkt?
Deine Signale zu verstehen, dazu habe ich lange Zeit gebraucht.

Verstanden hab ich sie trotzdem nicht ganz.
Du klopft immer nur ganz leise an, flüsternd.

Langsam beginne ich zu verstehen wie unendlich wertvoll dein Geschenk ist.

Du, mein Geschenk. Ohne Dich wäre ich nicht in diesem Leben.

Zweimal hast du nun ausgehalten dass ich repariert wurde.
Zweimal schon hast du nun erlebt, durchlebt, erduldet aufgeschnitten zu werden.
Aufgeknackt.

Trotzdem machst du weiter. Regenerierst dich immer neu. Jeden Tag mehr.

Die Narben sind sichtbar, fühlbar und doch sind sie nur ein kleiner Teil dessen was du für mich auf dich genommen hast.

Du bist da. Und ich?

Ich habe gelernt, auf dich zu hören.

Dich zu schätzen, dich zu ehren.

All deine Vorgänge mit ehrfurchtsvollem Staunen zu beobachten und langsam begreife ich dieses Geschenk neu.

Und ich bin voller Dankbarkeit und Freude.
Ich weiß nun um deine Gabe.
Erkenne endlich deinen Wert.
Und verstehe endlich deine Sprache… Du, Körper du.

Danke, dass du mich trägst.

Erträgst.
Leitest.
Führst.
Beschützt.

Ich tue nun das selbe für dich.

Ich bin nicht nichts ohne dich, aber auf dieser Welt bewegt mich deine Kraft.

Also bin ich da dich zu pflegen, dich gut zu versorgen mit Nahrung, Bewegung und Ruhe und Berührung.
Alles zu seiner Zeit, in der richtigen Menge.

Danke, du Körper du.
Danke.