Nehmen wir an, es gibt folgende Situation:

Ein wichtiges Meeting soll stattfinden, DU bist derjenige, der ein neues Projekt o.ä. präsentieren soll. Du hast dich mit dem Projekt ausgiebig beschäftigt, bist mit der  Materie gut vertraut, die Präsentation ist fertig.

10 Minuten vor dem Meeting: Der Stresspegel steigt, im Druchklicken durch die Präsentation fällt dir noch so einiges ein und auf. Eine leichte Unsicherheit steigt auf: Habe ich an alles gedacht? Nichts vergessen? Wie werden die TeilnehmerInnen reagieren? Werde ich mein Ziel erreichen?… so oder so ähnlich könnte es sein, oder?

Einige Steps, die helfen könnten… – als Vorschlag:

1) Vertrauen schöpfen – Mit beiden Beinen auf den Boden stellen – den Boden spüren. Gut Erden – dann haut einen so schnell nichts um (auch beim Meeting selbst anzuwenden) Du bist gut vorbereitet – schießlich ist es Dein Projekt.

2) Alles was jetzt noch nicht erleidigt ist, alles was jetzt noch nicht gelernt ist oder gewußt wird – lässt sich jetzt auch nicht mehr lernen – Vertrauen haben in das  eigene Wissen (sh. Übung 1) Die Präsentation ist fertig, jetzt noch etwas zu überarbeiten – geht (sich) nicht (aus).

3) Hat man sich in ein Thema eingearbeitet wird man zum Experten. Auch hier wieder: Vertrauen schlöpfen in die eigenen Fähigkeiten. Sich vor Augen halten, wieviel man über das Thema jetzt weiß, was man vorher nicht wußte.

5) Experten und Vortragende haben einen entscheidenden Vorteil: Die ZuhörerInnen wissen in den seltensten Fällen, dass etwas fehlt oder gefehlt hat. Wie denn auch -wir erzählen ihnen vermutlich hier etwas neues. Niemand hat die Zeit sich in alle Themen einzuarbeiten. Wenn es wirklich und nötig wäre, könnte dieses auch per Mail ergänzt werden.

.. und die Mediation dazu? – hier:

Bevor Du Dich auf den Weg zum Meeting machst…

1) Atmen -Bei jedem Schritt bewußt ein- und ausatmen, ruhig gehen – das beruhigt.

2) Wenn das geklappt hat und man sich gelassen und ruhig bewegt – sich vorstellen, wie man das Meeting souverän meistert.

3) Das Bild vor Augen? Wenn  ja, dann weiter und sich vorstellen, wie großartig man sich nach diesem erfolgreichen Meeting fühlen wird. Richtig eintauchen in dieses Gefühl und

4) mit diesem Gefühl das Meeting halten.

 

Erfolgreiche Menschen strahlen Selbstsicherheit aus. Ein Selbstsicherer Vortrag bringt gute Ergebnisse.

Dieses Beispiel funktioniert mit vielen Situationen, die uns nervös machen oder uns „stressen“

Ausprobieren und vielleicht mal antworten, ob es geholfen hat?  Würde mich sehr freuen!

In diesem Sinne -Auf viel „Erfolg durch Harmonie“