Hallo liebe Leserin, lieber Leser! ­čÖé
Manchmal, wenn ich so mit Menschen spreche oder ihnen auf Fragen antworte bin ich ├╝berrascht, wenn sich meine Gedanken in Worte verwandeln. Die Dinge f├╝r sich zu denken und sie anderen zu erkl├Ąren sind zwei unterschiedliche Welten. Das geschieht besonders oft, wenn ich mir ansehe was ich den Leuten schriftlich antworte. Oft tut es mir selbst gut etwas wieder-zu-lesen, einfach weil das geschriebene Wort Gedanken festh├Ąlt. Weil man sich eben besser daran erinnert was man gedacht hat, wenn man es aufgeschrieben hat. Wenn ich dann lese, was ich mir da so vom Herzen geschrieben habe, ber├╝hrt es mich selbst in einer ganz anderen Weise. Das ist sehr sch├Ân.

Es fragen ja nicht viele nach, aber letztens hat Mira Morgentau mich gefragt wie es mir geht, und┬á ich m├Âchte diese Konversation (mit OK von Mira) hier gerne mit dir teilen…
Hallo Rani ­čÖé

Manchmal sehe ich deine Posts, und die machen was mit mir. Ich seh dich so fr├Âhlich und k├Ąmpfend und positiv denkend. Das erinnert mich an mich selbst, als alles wirklich beschissen war. Ich konnte nicht wirklich meinen Schmerz und meine Verzweiflung f├╝hlen, und kam mir sehr gefangen und ausgeliefert vor. Anstatt das zu f├╝hlen, musste ich (mir) etwas vorspielen und am guten Ausgang festhalten. Sonst w├Ąre ich ja ’negativ‘ gewesen.
Ich frage mich, ob du nur wartest, oder zb die Zeit auch als Geschenk sehen kannst, als eventuelle Chance, die Transplantation noch ├╝berfl├╝ssig zu machen. Auf der Liste stehst du ja schon, und w├╝rdest den Platz ja sicher nicht verlieren.
Oder hast du dazu gar keine Kraft, irgendwas oder irgendwas Neues auszuprobieren?
Ich hab ja gar keine Ahnung wie es dir geht und was du genau hast.
Ich wollt das mal sagen. Brauch auch garkeine Antwort oder so, und hoffe, ich trete dir nicht zu nahe.
W├╝nsche dir weiterhin viel Kraft und Heilung ÔŁĄ

Meine Antwort

Hallo Mira! ­čÖé
Danke f├╝r deine Gedanken! ­čÖé
Also ich finde nicht alles super was mit mir passiert. Weil – es ist anstrengend. ABER ich bin sehr dankbar f├╝r alles was mir passiert. Ich lebe seit 2005 mit einer Krankheit und hab inzwischen ├ťbung. Ich bin wirklich dankbar f├╝r alles was mir passiert – f├╝r alles was ich lernen kann – f├╝r alles was mir geschenkt ist und ich erleben darf! ­čÖé

Eigentlich warte ich nicht. Ich verbringe meine Zeit – und zwar mit vielen positiven, sch├Ânen und auch herausfordernden Dingen. Die Transplantation nicht zu machen w├Ąre allerdings ein Fehler, denn ich sp├╝re sehr deutlich, dass meine zweite Lunge einfach nicht daf├╝r gemacht wurde, mir l├Ąnger zur Verf├╝gung zu stehen – sie war dazu da mich zu retten – und es war wirklich ein Wunder, dass sie zur richtigen Zeit gekommen ist. Das wird mir immer deutlicher bewusst, je mehr ich ├╝ber Transplantationen┬á lerne und lese.

Ich habe bereits nach der ersten Transplantation dar├╝ber nachgedacht ob ich „verloren“ habe, nicht stark genug war es ohne Transplantation zu schaffen, aber allein das Wunder, dass als meine eigenen Lungen nicht mehr geatmet haben binnen 2! Tagen ein passendes Organ zur Verf├╝gung stand und mir damit das Leben gerettet hat ist ein sehr deutliches Zeichen, das dagegen spricht.

Ich muss nichts Neues ausprobieren, denn ich gehe meinen Weg, und ich bin so voller Vertrauen und Mut, ich werde begleitet und gesch├╝tzt von mehr, als ich mir jemals vorstellen kann.
Ich wei├č, dass der Weg den ich gehe genau richtig f├╝r mich ist – und das sp├╝re ich tief im Innersten.┬á
Ich k├Ąmpfe ├╝brigens nicht. Ich nehme an. Ich nehme an und sehe mir an was f├╝r mich passt, lasse Dinge los, die nicht mehr passen, ich bin nicht immer fr├Âhlich, aber auch selten traurig. Ich bin einfach.
Es gibt jeden Tag so vieles wof├╝r ich dankbar bin – das macht mich gl├╝cklich & zufrieden – egal wie anstrengend es gerade ist.Ich habe fr├╝her gek├Ąmpft – aber wogegen? Haupts├Ąchlich gegen die Angst vor dem was ich nicht kannte – und jetzt – gehe ich einen Schritt nach dem anderen – auch wenn ich nicht sehe wohin – ich vertraue darauf, dass alles genau so ist, wie es ein soll.

Om Shanti, liebe Mira!
Frieden in deinem Herzen und in deinen Gedanken ! ÔŁĄ