Hallo liebe Freunde von Rani-Yoga – Erfolg durch Harmonie.

Ich schreib euch hier mal eine persönliche Nachricht, weil es gerade an der Zeit ist! 🙂
Yoga zu unterrichten macht nicht nur Freude, es ist auch eine kontinuierliche persönliche Herausforderung!

Es ist nicht so, dass man einmal Yogalehrer wird und dieses Wissen dann weitergibt. Yoga zu unterrichten bedeutet auch sich ständig weiter zu entwickeln, zu lernen und in der eigenen Praxis zu forschen, sich zu beobachten und Yoga zu leben. Yoga bedeutet nicht nur auf der Matte zu üben! Yoga ist die Art wie man unterrichtet, wie man mit sich selbst umgeht, wie man dem Leben und den Menschen begegnet.
Es bedeutet sich zu hinterfragen und zu verbessern, aber auch Gutes zu belassen. Es geht auch darum, sich selbst anzuerkennen, sein Wissen zu vermehren, aber auch es so in sich aufzubewahren, dass es im richtigen Moment verfügbar ist. Es bedeutet sich zu fordern, aber auch sich im Sinne des Yoga nicht zu überfordern. Es bedeutet auch sich als Menschen zu erkennen und auch freundlich zu sich selbst zu sein um kritisch aber nicht zu rigide und streng zu werden. Fehler zu machen, und aus ihnen zu lernen.
Es bedeutet eine Balance zu finden um auf Schüler einzugehen und von ihnen zu lernen und trotzdem nicht aus den Augen zu verlieren, dass man eine Verantwortung für alle Schüler hat, die an der Stunde teilnehmen.
Für mich ist es ein ständiges Wachsen und Werden, das am besten gelingt wenn man offen bleibt, gütig und freundlich. Und es ist eine Chance zu erkennen, was das Leben ist: Veränderung & Bewegung! 🙂

Alles Liebe!

Rani

Rani

Logo_Rani Yoga_neu_Schrift_3