Dieses Zitat von Kierkegaard beschäftigt mich immer wieder, denn besonders am Jahresende/Jahresbeginn, jedes Mal, wenn ich das alte Jahr Revue passieren lasse und mir überlege was mir im neuen wichtig ist, bin ich immer aufs Neue erstaunt, wie klar mir aufgezeigt wird: ja, das hast du verstanden, aber nein, so nicht – das ist noch zu lernen. Da hast du dich ablenken lassen!

Manche Lebensthemen werden einfacher, manche bleiben gleich schwer. Auch wenn ich immer wieder Gelegenheit habe zu lernen scheint es, dass für manche Themen die Zeit noch nicht reif war oder ist. Dass manche Dinge für mich einfach schwer zu lernen, erfahren und umzusetzen sind… Dass das Themen sind, die tief mit meinem Lebensweg, mit meiner Seele verbunden sind…

Ich bin dankbar für mein Leben und all die Aufgaben die ich bekomme, auch wenn es Tage gibt an denen es mir nicht gelingen mag positiv zu sein, an denen es schwer ist aufzustehen und weiter zu machen, weiter zu hoffen, weiter zu denken…. auszuhalten was ist…

Aber jeden Tag gelingt es mir wieder etwas zu tun, etwas in mir zu finden dass mir Kraft und Mut und eine positive helle Kraft gibt um weiter daran zu glauben, dass es weiter gehen wird.

Gemäß dem Zitat: „Am Ende wird es gut sein, und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende…“

Solange ich noch zu lernen habe, so lange weiß ich: mein Leben ist noch nicht vorbei!
Da ist noch so viel zu erfahren, zu erleben, zu lernen… und das gibt mir Mut und Kraft für alles was da noch kommt!

Mit der Kraft des friedvollen Kriegers im Herzen

Schön, dass ich meine Gedanken mit dir teilen darf! 🙂
Rani

Quelle: DoSchu / doschu.com